Qualitätszirkel/Fortbildungen

In 2020 finden Qualitätszirkel/Fortbildungen zur Hospiz- und Palliativversorgung in Zusammenarbeit mit der Akademie für Palliativmedizin / Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg statt:

 

Update Palliativmedizin / Palliative Care

Mit diesem Format bieten wir Ihnen vertiefende Fortbildungsmaßnahmen im Workshop-Format an. Diese sind geeignet, mögliche Anforderungen an jährliche Weiterbildungen zu erfüllen. Sie bieten Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Kompetenz in Palliative Care zu spezifischen Themen zu erweitern. Sie eröffnen Raum für Austausch zu fachlichen und persönlichen Herausforderungen und Fragestellungen. Der interkollegiale Austausch ist hier Methode und Ziel zugleich.

  

Kurs Z34.2 2020 Innovative onkologische Systemtherapien – Stellenwert in der Palliativmedizin/Palliative Care

 

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf innovativen onkologischen Systemtherapien und deren Stellenwert in der Palliativmedizin/Palliative Care. Es werden aktuelle Entwicklungen in der Onkologie als auch neue Trends im Bereich der Symptombehandlung thematisiert. Ein weiterer Fokus wird auf dem kollegialen Austausch liegen.

 

Themenschwerpunkte:

 

             Therapiekonzept Systemtherapie

 

             Überblick über das Spektrum der onkologischen Therapiemodalitäten

 

             Stellenwert Chemotherapie

 

             Immuntherapien und ihr Stellenwert in der Palliativmedizin

 

             Umgang mit Nebenwirkungen der Therapieformen.

 

             Fallbeispiele bei Palliativpatienten

 

Zielgruppe            Hauptamtliche Mitarbeitende, die in der Palliativversorgung und Hospizarbeit tätig sind

 

Termin                  19.03.2020, Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 17.45 Uhr

 

Referenten:          Dr. med Folke Lohse, Dr. med Derya Tezel

 

Ort                         Akademie/Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

 

Gebühr                  25 EUR inkl. USt.

 

Anmeldung          bis 2.3.2020 unter www.malteser-krankenhaus-bonn.de

 

 

 

Kurs Z34.3 2020 Wundversorgung in Palliative Care – eine (nicht nur pflegerische) Herausforderung!

 

„Ich ekel mich vor mir selbst, ich verfaule doch bei lebendigem Leib.“ – dieses Zitat einer Betroffenen mit einem exulzerierenden Karzinom macht deutlich, wie groß die Last von Menschen mit malignen Wunden sein kann. Angst davor, dass Exsudat oder Blut an der Kleidung sichtbar werden könnte, der Geruch durch andere Menschen wahrgenommen wird, führt nicht selten zur Isolation und Rückzug der Betroffenen. Dabei sind nicht Exulzerationen, also Wunden malignen Ursprungs, sondern Dekubitalgeschwüre die am häufigsten vorkommende Wundart. Exulzerationen allerdings, die bei 5 - 10% aller Patienten meist in den letzten 6 Lebensmonaten auftreten, stellen den Patienten, seine Zugehörigen und die sie betreuenden Personen vor besondere Herausforderungen. Richtschnur und Maßstab palliativen Handelns sind immer das Befinden und die Bedürfnisse des Betroffenen, um größtmögliche Lebensqualität zu erreichen. Ein solides Wissen in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden, gepaart mit Kreativität und Beharrlichkeit können helfen, den Zielen und Bedürfnissen der Patienten näher zu kommen. Die Fortbildung reflektiert die Besonderheiten der Palliativen Wundversorgung und setzt sich mit den Möglichkeiten der Linderung wundbezogener Probleme auseinander. Dabei werden neben sinnvollen Assessmenttools zeitgemäße Produkte und ihre Wirkweise erörtert, wie auch kreative Lösungsansätze besprochen.

 

Termin:                 05.06.2020, Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 17.45 Uhr

 

Zielgruppe           Hauptamtliche Mitarbeitende, die in der Palliativversorgung und Hospizarbeit tätig sind

 

Kursleitung          Barbara Uebach

 

Ort                         Akademie/Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

 

Gebühr                  25 EUR

 

Anmeldung          bis 11.05.2020 unter www.malteser-krankenhaus-bonn.de

 

 

 

Kurs Z34.4 2020 „Selbstsorge“ im beruflichen Alltag

 

Im Mittelpunkt des Nachmittags stehen Interventionen zum Eigengebrauch für Tätige im Palliative Care Bereich, die Arbeitsverdichtung, Zeitdruck und berufsbezogenem Stresserleben beinhalten.

 

Themen sind unter anderem:

 

             Selbstsorge

 

             Entscheidungen unter Druck

 

             Grenzziehung und Selbstachtsamkeit

 

             Perspektiven auf eigene Handlungsmöglichkeiten.

 

Termin:                 17.09.2020, Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 17.45 Uhr

 

Zielgruppe            Hauptamtliche Mitarbeitende, die in der Palliativversorgung und Hospizarbeit tätig sind

 

Kursleitung          Kathrine Gottwald

 

Ort                         Akademie/Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

 

Gebühr                  25 EUR

 

Anmeldung          bis 24.08.2020 unter www.malteser-krankenhaus-bonn.de

 

 

 

Forum Palliative Care

 

 

Kurs Z32.2 2020 „Gewusst wie!“ – Fachliche und rechtliche Aspekte der Portversorgung, inkl. Übung am Modell

 

In diesem Forumstermin soll das Wissen rund um die Portpunktion, die Portpflege und den Umgang mit Komplikationen vermittelt werden. An einem Modell kann die Punktionstechnik auch praktisch erprobt werden.

 

Zielgruppe           alle Interessierten

 

Termin                  06.05.2020, 17.30 Uhr – ca. 19.00 Uhr

 

Referenten           Klaus Ruberg, Frau Geue

 

Ort                         Akademie/Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

 

Gebühr                  kostenfrei, um Onlineanmeldung wird gebeten

 

Anmeldung          bis 29.04.2020 unter www.malteser-krankenhaus-bonn.de

 

 

 

Kurs Z32.3 2020 Depression im Alter

 

Depressive Erkrankungen gehören neben den dementiellen Erkrankungen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter. Bei einer Depression handelt es sich um eine ernsthafte Erkrankung, die allerdings gut behandelbar ist. Oft werden Depressionen jedoch nicht erkannt und deshalb unzureichend therapiert. Das Wissen über die Erkrankung, verschiedene Symptome und ihre Behandelbarkeit bei sowohl Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen trägt dazu bei, eine Depression frühzeitiger zu erkennen und zu behandeln und damit unnötiges Leid zu vermeiden. Vorgestellt werden darum die altersspezifischen Symptome einer depressiven Erkrankung. Zudem soll auf die Besonderheiten in der Behandlung psychischer Störungen betagter Menschen eingegangen werden.

 

Termin                  02.09.2020, 17.30 Uhr – ca. 19.00 Uhr

 

Referentin            Dr. Sabine Staufenbiel

 

Ort                         Akademie/Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

 

Gebühr                 kostenfrei, um Onlineanmeldung wird gebeten

 

Anmeldung          bis 21.8.2020 unter www.malteser-krankenhaus-bonn.de